Diese Geschichte heißt:

Traue ich mich, oder traue ich mich nicht…

Stell Dir bitte einmal folgende Situation vor…

Es ist ein Morgen wie jeder andere. Der Wecker klingelt, Du stehst auf und ziehst Dich für die Schule an. Vielleicht isst Du noch zu frühstück, vielleicht verlässt Du auch sofort das Haus.
Auf dem Weg zur Schule geht Dir noch so allerlei durch den Kopf „Welche Fächer haben wir gleich? Habe ich meine Hausaufgaben gemacht? Steht heute noch ein Test in meinem Ätz-Fach an?“.

Kurz vor dem Schulgebäude läuft Dir ein Mädchen über den Weg. Sie scheint neu hier in der Schule zu sein, gesehen hast Du sie zumindest noch nie. Wie sie wohl heißt? In welche Klasse geht sie? Vielleicht in meine eigene? Und während Du Dir diese und noch viele weitere Fragen stellst, läufst Du ganz verträumt in Dein Klassenzimmer.

Die erste Stunde geht und geht nicht vorbei, denn sie geht Dir nicht mehr aus dem Kopf. In Deiner Klasse ist sie leider nicht. „Ob ich sie wohl in der großen Pause sehe?“ denkst Du Dir und merkst, dass Dich alle Klassenkameradinnen und Kameraden ganz verdutzt anschauen. „Sag mal, träumst Du?“ fragt der Lehrer vorne an der Tafel. Ja, Du träumst, und was für einen schönen Traum…

In der großen Pause suchst Du auf dem Schulhof mit Deinen Blicken nach dem Mädchen von heute Morgen und nach kurzer Zeit entdeckst Du sie ganz in Deiner Nähe. So nah, dass Du… Bevor es gleich weiter geht… Gib Dir bitte selbst mal eine ehrliche Antwort. Wie würdest Du Dich jetzt fühlen, wenn Du solch eine Situation erleben würdest und vor allem: wie würdest Du JETZT reagieren? Was gehen Dir in diesem Moment für Fragen oder Ideen durch den Kopf? Vielleicht die Folgenden:

  • „Ich würde sie ja gerne fragen, habe aber Angst davor, einen Korb zu bekommen bzw. abgelehnt zu werden“
  • Sie ist gerade nicht alleine, ich versuche es später“
  • „Ich frage sie einfach, was habe ich schon zu verlieren“
  • „Ich traue mich eh nicht, sie zu fragen, weil sie viel zu …  (z. B. hübsch) ist“
  • „Wie wird sie wohl reagieren, wenn ich sie frage?“
  • und viele weitere Fragen…

Und in Abhängigkeit von den Fragen, Ideen und Sätzen, die gerade in Deinem Kopf herumschwirren, wirst Du Dich entweder für den Sonnen- oder für den Mondweg entscheiden.

Mondweg

Du spürst, dass Du sie gerne ansprechen möchtest, traust Dich aber nicht. Sie läuft Dir jeden Tag über den Weg, Du wirst aber nie erfahren, ob sie etwas für Dich empfindet oder nicht. Vielleicht lernst Du ja ein anderes Mädchen kennen… Wenn Du den Mondweg gewählt hast, stell Dir bitte die Frage: Habe ich mich ganz bewusst für diesen Weg entschieden oder hat mich etwas davon abgehalten, den Sonnenweg zu wählen?

Sonnenweg

Ganz tief in Dir drin spürst Du, dass Du dieses Mädchen besser kennenlernen möchtest, also triffst Du die Sonnenweg-Entscheidung und sprichst sie an. Vielleicht machst Du es sofort, vielleicht passt Du auch einen anderen, besonderen Moment ab. Vielleicht glaubst Du auch daran, dass sich der richtige Moment schon ergeben wird, wenn sie die Richtige ist. Wie auch immer, Du bist Dir sicher, dass es sich für Dich Richtig anfühlt, es zu tun. Wann auch immer der Zeitpunkt gekommen ist, irgendwann sprichst Du sie an „Hi, ich bin… und möchte Dich gerne kennenlernen“. Wie wird sie wohl auf Deine Ansprache reagieren? Die Reaktionen können so vielfältig sein, so dass hier nur einige beschrieben werden.

  • „Hei, schön, dass Du mich kennenlernen möchtest, ich heiße … und bin neu hier. Wollen wir uns vielleicht mal nach der Schule zum Eis essen treffen?“
  • „Das ist lieb von Dir, aber Du bist nicht mein Typ.“
  • „Das freut mich, aber ich bin frisch verliebt.“
  • Sie* wird ganz rot im Gesicht und dreht sich einfach weg oder geht, ohne noch etwas zu sagen
  • Sie* geht einfach so, ohne dass sie* rot im Gesicht wird

Und in Abhängigkeit von der Reaktion geht der Sonnenweg weiter, aber diesen Teil der Geschichte erzählen wir jetzt nicht mehr …

Was Dir diese Geschichte sagen möchte ist

Du hast jeden Tag aufs Neue die Wahl, sich für den einen oder für den anderen Weg zu entscheiden. Du kannst Die Reaktionen Deines Gegenüber nur bedingt beeinflussen, denn auch Dein Gegenüber kann sich entscheiden wie er oder sie es mag. Was Du aber immer, jede Sekunde, Minute und Stunde beeinflussen kannst, ist Dein Verhalten und die Art, wie Du mit Entscheidungen und Reaktionen umgehst, die sich toll oder doch nicht so toll anfühlen. Mit jeder bewussten Entscheidung wirst Du mutiger und vertraust mehr und mehr Deinem Bauchgefühl. Hinweis: Tausche alle kursiv geschriebenen Wörter gegen das Geschlecht aus, dass sich für Dich richtiger anfühlt. Schreib uns gerne, wenn Du noch Fragen hast oder Unterstützung brauchst. Dein POTENZIAL-VORAUS Team

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Möchtest Du uns noch etwas mitteilen?

Autor: Coach Malte

Malte Becker ist freiberuflicher Kinder- und Jugend- sowie Life-Coach, Trainer für gewaltfreie/empathische Kommunikation & Kursleiter für Meditation und Achtsamkeit. Malte begleitet von Herzen Menschen jeden Alters Schritt für Schritt auf ihrem persönlichen Weg zu einem Leben voller Vertrauen.

Abonniere den POTENZIAL VORAUS Newsletter

... damit Du regelmäßig über neue Kurse, Termine, Beiträge und vieles mehr informiert wirst.

Trag dazu einfach Deine E-Mail-Adresse ein und klicke den Abonnieren-Button. Du erhältst im Anschluss eine Bestätigungsmail.

Den Weg zu unserer Datenschutzerklärung findest Du hier

Vertraue Deinem nächsten Schritt, denn Dein POTENZIAL ist VORAUS!

Du hast den Newsletter erfolgreich abonniert und findest in Deinem Posteingang eine Bestägiungsemail.